Sylter Hopfen

Sylter Hopfen, Ernte 2010

Seit dem Jahr 2007 bauen wir auf der Insel Sylt Hopfen an. Im Jahre 2008 haben wir das erste Mal mit unserem Hopfen unser Gourmetbier „Sylter Hopfen“ gebraut . Seit dieser Zeit erobert der „Hopfen“ die Gaumen der Genießer in Europa und Übersee.
Wir produzieren in einem Jahr nur so viel Sylter Hopfen, wie unserer Ernte auf Sylt zulässt. Somit bleibt unser Gourmetbier eine Spezialität und kein Massenprodukt.

Aus diesem Grund ist jede Flasche ein Unikat

Manufaktur bedeutet „handgemacht“ – das ist ein Anspruch, der beim Sylter Hopfen wörtlich genommen wird. In unserer Manufaktur wird unser Gourmetbier durch Flaschengärung mit einer eigens gezüchteten Champagnerhefe ein zweites Mal in unserer „Imperial“ Flasche vergoren. Nach einer mehrere Wochen dauernden Reifezeit werden die Flaschen von Hand abgerüttelt, damit sich die Hefe nach vollendeter Gärung in den Flaschenhals absetzten kann. Hier verweilt sie dann nochmals einige
Wochen, um dem Sylter Hopfen sein besonderes Aroma zu geben. Das anschließende Degorgieren (Austreiben der Hefe) veredelt den Sylter Hopfen und so wird er, nachdem der Korken in die Flasche getrieben wurde, zu einem echten „Bier Imperial“.

Den hohen Anspruch in Sachen Bier lernte Diplom Braumeister Thomas W. Kipka, als er für die Königshäuser von Norwegen und Dänemark braute. Aus diesem Anspruch erwuchs die Auffassung, dass Bier auch natürlicher hergestellt werden kann, als es die heutigen Brau-Konzerne praktizieren.
Somit reifte die Idee, ein Gourmetbier herzustellen – in einem Verfahren, welches in der Massenproduktion heute nicht mehr möglich ist.  Aus eigenen speziellen Rohstoffen, mit der Ruhe und Sorgfalt produziert, wie es nur in einer Manufaktur möglich ist. So entstand der „Sylter Hopfen“ in seiner eigenen Flasche, mit seinem edlen Charakter mit eigens nummerierten Etikett und der Echtgoldprägung des Jahrgangs.

Ein Bier für Gourmets, Genießer und Individualisten